Intimy

Das Gesundheitsportal der etwas anderen Art

Advertisement

Voriges Jahr war ich des Öfteren gemeinsam mit Freunden (männlichen als auch weiblichen) am See und habe mich davor geniert mein Bikinioberteil zum Sonnen auszuziehen, obwohl ich es eigentlich gern wollte. Denn ich finde es schrecklich, wenn man zum Sonnen einen Triangelbikini trägt und davon die Abdrücke bekommt und dann im Alltag aber ständig Spaghetti-Trägertops trägt und keine Neckholder. Klar, man könnte auch die Schnüre vom Bikini aufmachen und hinunterklappen. Dann hätte man zwar keinen Abdruck auf dem Dekollete, aber dann werden die Brüste nicht mitgebräunt und man hat immer zwei weiße Bälle, die einem entgegenleuchten, wenn man sich auszieht.

Junge Frauen im Bikini am Strand

Junge Frauen im Bikini am Strand

-->Letztes Jahr hat es mich also ungemein gestört, wenn Leute in meiner Nähe waren, wenn ich mich oben ohne sonnen wollte. Es hat mich sogar noch mehr gestört, wenn Freunde dabei waren, als wenn Fremde in meiner Nähe waren.

Mittlerweile habe ich eine andere Haltung zum Thema Nackt-sein bekommen, vor allem zum Oben-Ohne-Sonnen. Denn meine Güte, es sind doch nur Brüste! Überall in der heutigen Gesellschaft springen einem die Brüste (fremder!) Frauen gerade zu ins Gesicht: auf Werbeplakaten, im Fernsehen, in Schönheitsartikeln in Frauenzeitschriften. Ja, schlägt man eine Frauenzeitschrift auf, wird man vermutlich mehr nackte Brüste mit harten Nippeln und nasse nackte Pos mit Gänsehaut entdecken als in so manchen Männermagazinen.

-->Also, dachte ich mir, die Jungs und Männer dieser Welt sind oft genug mit Brüsten konfrontiert, als dass sie das noch irgendwie aus der Fassung bringen könnte. Also habe ich, als ich dieses Jahr wieder das erste Mal mit Freunden am See war, einfach mein Oberteil ganz selbstverständlich ausgezogen und mich gesonnt. Ich bin ja nicht nackig durch die Gegend gehüpft oder bin so baden gegangen, sondern ich lag ja nur oben ohne in der Sonne.

Sie haben zwar mal kurz herüber geguckt, aber dann war auch gut. Dabei ist es keineswegs so, dass meine Brüste hässlich oder besonders klein wären. Aber es sind eben einfach NUR Brüste! Mädels, traut euch euer Bikinioberteil zu lüften. Die Männerwelt findet einen aufreizend und schön verpackten Busen wesentlich aufregender, als einen völlig nackt in der Sonne rumliegenden, was noch dazu überhaupt nichts Sexuelles ist.

Sieht der Busen aber ab und zu mal die Sonne, dann siehts auch gleich viel besser aus, wenn es beim schön eingepackten Busen ans Ausziehen geht.

Beliebtheit: 72% [?]

Kommentare

Ein Kommentar für “Oben ohne sonnen, wenn Freunde dabei sind”

  1. Ich sonne mich auch schon seit ewigen Zeiten Oben ohne und kann diesen Artikel eigentlich nur bestätigen. Im Laufe der Zeit ist es für alle, die mich kennen (Frauen und Männer), so selbstverständlich geworden, dass ich auf der Liegewiese oder am Strand nur mein Höschen trage, dass sich wahrscheinlich eher jemand wundern würde, wenn ich plötzlich mit Oberteil aufkreuzen würde. Oben Ohne mache ich übrigens nicht nur wegen der nahtlosen Bräune. Ich kann es einfach nicht ausstehen, obenrum ständig diese dummen Lappen umgebunden zu haben. Ja, und natürlich glotzt auch mal einer. Da braucht man ja nicht drum herum zu reden.. Aber was soll´s? Lass´ ihn halt glotzen und fertig!

Schreibe ein Kommentar